Donaueschingen - Ulm (5 Tage)

Donaueschingen - Ulm (5 Tage) "Brigach und Breg bringen die Donau zuweg“, so lautet der Merksatz über den Ursprung der Donau. Von der Donauquelle geht es durch wildromantische Naturschönheiten vorbei an zahlreichen Burgen, Schlössern, Klöstern und Kirchen. Der gut beschilderte Donau-Radweg verläuft meist auf ebenem Gelände auf ruhigen Nebenstraßen oder Radwegen. Diese sind großteils asphaltiert. Nur im engen Donautal zwischen Tuttlingen und Sigmaringen müssen Sie mit einigen Steigungen und Schotterstrecken rechnen.

Termine

Mittwochs vom 12.04. – 04.10.2017

Ab 4 Personen Sondertermine möglich

buchbarer Zeitraum

12.04.2017 - 04.10.2017

Streckenlänge:

205 km

Route
Tag 1: Anreise nach Donaueschingen
In Donaueschingen beginnt die Reise entlang der Donau natürlich an der Donauquelle. Sie finden den Quellbrunnen im gepflegten Garten des Fürstlich Fürstenbergischen Schlosses. Das Schloss wurde 1723 erbaut und ist mit Möbeln und Kunstgegenständen der Renaissance und des Barocks bestückt. Nutzen Sie den Anreisetag für einen Rundgang durch die Residenzstadt. Am Abend sollten Sie gute Küche genießen und Kraft für Ihre erste Etappe tanken.

Tag 2: Donaueschingen – Fridingen/Beuron (ca. 48 bzw. 58 km)
Heute starten Sie Ihre erlebnisreiche Radtour entlang des schon kräftigen Flusslaufs durch das Tal der jungen Donau bis zur Donauversickerung beim Luftkurort Möhringen. An gut 200 Tagen im Jahr versickert der wasserreiche Fluss in den Spalten der Weißjuraschicht, um nach 12 km und rund 60 Stunden später aus dem Aachtopf wieder hervorzuquellen. Die Kalkfelsen-Landschaft des Naturparks Obere Donau bestimmt ab hier Ihre Eindrücke. Über den Klüften und Spalten der verkarsteten Kalkfelsen sind oft Turmfalken zu sehen. Vorbei an Möhringen und Tuttlingen, das seit der Frühgeschichte besiedelt und 797 n. Chr. erstmals urkundlich erwähnt wurde. Bald hinter Tuttlingen, finden Sie bei Fridingen die Jägerhaushöhle mit Ausgrabungen aus der Mittelsteinzeit sowie den berühmten Knopfmacherfelsen. Hier durchbricht die Donau die Felsen der schwäbischen Alb. Durch die weit ausladende Talschleife radeln Sie nach Beuron.

Tag 3: Fridingen/Beuron - Riedlingen (ca. 65 bzw. 75 km)
An romantischen Mühlen und malerischen Talwinkeln vorbei windet sich der Radweg entlang der Donau. Burg Wildenstein thront rechts oberhalb, und wenig später erblicken Sie die Werenwag, die Burg bedeutender Minnesänger des Mittelalters. Über Hausen im Tal gelangen Sie nach Sigmaringen. Die wohl größte private Waffensammlung Europas finden Sie dort in einem der Ausstellungsräume des prachtvollen Schlosses. Weiter geht es vorbei an Mischwäldern und Wiesen auf der Fahrt durch das offene Land und die weitflächigen Riede des Donautals. Scheer war einst keltischer und römischer Siedlungsort. Über Mengen, eine der fünf habsburgischen Städte an der oberen Donau, erreichen Sie Hundersingen mit seinem Heuneburgmuseum, dessen Ausstellung Zeugnisse frühester keltischer Besiedlung aus dem 6.–4. Jahrhundert v. Chr. birgt. Der Aufstieg zum Museum wird mit einem weiten Ausblick auf das Tal belohnt.

Tag 4: Riedlingen – Ulm (ca. 72 km; über Blaubeuren +10 km)
Riedlingen war im Mittelalter im Besitz der Habsburger. Die Altstadt links der Donau ist heute noch vom Charakter einer vorderösterreichischen Landstadt geprägt. Sie radeln heute an einem Teil der berühmten Oberschwäbischen Barockstraße entlang. Diese zieht sich wie ein Band durch Oberschwaben und weist dem Kulturreisenden den Weg zu zahlreichen kultur-historischen Schätzen, wie etwa den Barockklöstern Zell, Zwiefalten und Obermarchtal. Die ehemalige Abteikirche des Klosters Zwiefalten wird als eine der schönsten Kirchen in der Region bezeichnet. Eine kleine Anstrengung erfordert die Steigung vor Munderkingen. Weiter geht es von Ehingen Richtung Ulm. Sie können zwischen zwei reizvollen Radstrecken wählen. Ganz nach Belieben fahren Sie den Radweg an der Donau entlang oder wählen die besonders empfehlenswerte und landschaftlich reizvolle Route entlang der Ach über Blaubeuren. Der Donau-Radweg führt Sie heute in einem flachen und weitläufigen Land durch Ried- und Naturschutzgebiete.

Tag 5: Individuelle Abreise oder Verlängerung
Individuelle Verlängerung oder Rückreise.
Preise pro Person
in Mittelklassehotels 3-4*, guten bis sehr guten Gasthöfen/Pensionen; meist zentral gelegen
DZ: 309,00 €
EZ: 386,00 €

Saisonzuschlag pro Person bei Anreise vom 06.05. – 10.09.2016: 25,00 €
Leistungsübersicht
• 4 Übernachtungen in Zimmern der Kategorie Komfort
• 4 x Frühstück
• Gepäcktransfer (keine Kofferbegrenzung)
• Eintritt Münsterturm Ulm
• Detailliertes Informationspaket mit Karten
• Service Hotline
Zusatzleistungen
Radmiete (mit 1 Fahrradtasche): 60,00 €
Elektrofahrrad (mit 1 Fahrradtasche): 130,00 €
Bustransfer Ulm – Donaueschingen inkl. eigenem Rad: 85,00 €
(jeden Sa., So. + Mo. um ca. 9 Uhr, Dauer ca. 3 Std., Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen, Reservierung erforderlich)
Zusatznächte
Donaueschingen / Ulm
DZ: 46,00 € / 63,00 €
EZ: 68,00 € / 94,00 €
Streckencharakteristik
gut beschildert, meist ebenes Gelände, ruhige Nebenstraßen oder Radwege, größtenteils Asphaltiert, im engen Donautal zw. Tuttlingen und Sigmaringen einige Steigungen und Schotterstrecken
Tourendetails als PDF Download
Reise anfragen
Reise verbindlich buchen